Radio DarkFire

128 kB/s

Current track

Title

Artist


Mëdley Crëw live in Wiesbaden 08.06.2024

ein Bericht von Nadine von 3rd Floor Photography

Herzenssache am vergangenen Samstag in Wiesbaden! Eines der ältesten und beliebtesten Feste in Wiesbaden lud zum Feiern und Verweilen ein, und meine Wenigkeit war am Samstag mittendrin statt nur dabei!

Wieso? Weshalb? Warum? Ein Straßenfest, dein ernst?

Es hatte natürlich einen Grund warum ich ausnahmsweise mal auf nem Straßenfest unterwegs war. Natürlich geht nichts ohne Musik – auch bei so einer Veranstaltung. 5 Bühnen waren es insgesamt. Allerdings hab ich mich ausnahmsweise nur auf eine Band an diesem Tag konzentriert. Und zwar spielte die Mëdley Crëw ihren allerersten Gig auf der Burgstrasse! Med… wer?!?

Name noch nicht ganz geläufig? Aber Markus, Nils & Daniel kennt Ihr alle – die Band besteht aus 2/3 Serum 114 und 1/3 Scherf&Band – und die Bands sind de facto ein Begriff. 😉

Ende April ließen die Jungs die Bombe platzen, und teilten den Fans nicht nur mit, dass sie nun eine neue Band zusammen haben. Nein, auch der erste Live-Auftritt wurde angekündigt.

Aber was spielen sie nun? Medleys! „Songs die keiner kennt – und doch jeder kennt!“ So die Ansage auf den sozialen Medien. Selbst ich hab mich einfach mal überraschen lassen, und nicht nachgefragt. Kann ja nur gut werden!

Gegliedert war die Show am Samstagabend dann in kleinen, zusammengestellten Blöcken: Country, Deutsche Oldies, Boy Band, Hard Rock & Deutsch Rock und noch ganz individuellen Hip Hop–Techno-Songs, die alle ineinander verschmolzen sind und einen echt smoothen Übergang ergaben.

Was ja immer geht und ein bisschen meine persönliche Lebenshymne ist: Heute hier, morgen dort! Ach, was liebe ich dieses Lied… Aber auch Songs wie Bittersweet Sympohny, Jägermeister, Sweet Caroline, Narcotic, Lila Wolken, Mein Block, Fürstenfeld, und Highway to Hell wurden zum besten gegeben. Mein Highlight war das Techno-Medley, das echt überraschend Bock gemacht hat – mit Akkustik Gitarre! Videos bzw Reels hierzu findet Ihr auf Instagram! Für jeden was dabei, und wie ich schon auch auf den Festivals immer zu sagen pflege – es muss auch immer mal

2024 © Nadine 3rd Floor Photography

Lieder geben bei denen man Bier-Nachschub holen gehen kann oder Wein, sind ja nicht in Bayern. Aber was soll ich sagen, die Burgstraße war voll, vom Intro bis zum letzten Akkord, rappel voll! Aber ich kann euch hier ja viel erzählen, Bilder sagen mehr als Tausend Worte, deshalb seht selbst…

Da ich die Jungs auch nur von deren bekannteren Bands kenne, war ich selbst mega gespannt, wie dieses neue Projekt klingen – und aussehen (mal ein probs an die geilen Bühnenoutfits!) – wird. Dass die drei ein perfektes Match sind, war mir von vorn herein klar. Sie waren ja zusammen auf Tour, und sind unfassbar nette Menschen, die ich nun auch schon über 10 Jahre kenne. Wenn eins klar war, dann dass die Mëdley Crëw ein voller Erfolg wird und die Herzen aller im Sturm erobern werden.

Auch wenn aller Anfang ist schwer ist, die Aufregung war definitiv da – Was sagen Freunde und Familie?

2024 © Nadine 3rd Floor Photography

Was sagen die Fans, die die Jungs nur von den anderen Bands kennen…? Aber die Crowd hat super mitgemacht, klar es ist nicht Wacken, da musste es von Nils schon Instruktionen geben, wie so ne Pommesgabel aussehen muss. Aber, Klatschen & Herzen formen mit den Händen fiel den Wiesbadenern dann wieder leichter. Für eine Show um 17:30 h war es jedenfalls ein absolutes Highlight. Bestes Wetter hatten wir auch, und der Wein in Hessen wie immer ein Träumchen. Selten so einen entspannten Nachmittag gehabt (abgesehen von der fotografischen Arbeit). Da kam jeder auf seine Kosten.

Einen negativen Aspekt gab es dann doch! Die Show war viel zu kurz! 1,5 Stunden vergingen wie im Flug, kaum die Gitarren gestimmt und die Kamera eingestellt war es auch schon wieder vorbei. Übrigens: In dieser Zeit haben sie Insgesamt 45 Songs gespielt! Ok, nicht alle von Anfang zum Ende, aber den Refrain bzw Übergang. Und DAS, meine Lieben, ist ja wohl auch schon eine Meisterleistung für sich, wenn man bedenkt, dass jeder ein Instrument spielt und nebenbei noch singt. Allein die Übergänge, Akkorde usw.

Ja, ich bin kein musikalischer Mensch, aber selbst mir ist klar, wie viel Arbeit da drinnen steckt. Statt einfach nur ein komplettes Lied von Anfang bis Ende zu spielen. Was ich klasse fand, neben Daniels Stimme, die natürlich bei Scherf&Band zu hören war, auch Nils und Markus die bei Serum ja sehr selten mal zu Wort kommen, haben engelsgleiche Stimmchen. Und ich glaube, das hat diesen wunderschönen Abend ausgemacht: die Abwechslung, das Neue/Andere. Die Freiheit dahinter…  Man hat einfach gesehen und gespürt, dass es Ihnen Spaß gemacht hat.

Tja, im Normalfall tippe ich euch ja hier noch die Tourdates hin, allerdings gibt’s noch keine weiteren Shows – der Anfang aber ist jedenfalls gemacht, und sobald sich etwas ergibt, lest ihr es natürlich hier! Und wer mal ne Band braucht, meldet euch

Mëdley Crëw kann man buchen.

Die Mëdley Crëw – bald Live in den größten Stadien in ganz Deutschland, oder in der Lieblinskneipe deines Vertrauens.

In diesem Sinne – Schauen wir mal, was wird.

Nadine


Continue reading