RockHarz 2017

wirft seine Schatten voraus.

Der RockHarz-Veteran Rudi hat Euch hier mal aufgezeigt, was Euch vom 5.7. – 8.7.2017 erwartet!

Verträumt liegt das beschauliche Ballenstedt eingebettet in die traumhaft schöne Landschaft des Harz, umgeben von Wald, Wiesen und Äckern, Doch einmal im Jahr lädt man hier zum fröhlichen und lauten feiern und headbangen ein. 

Etwas außerhalb von Ballenstedt, zwischen Assmusstedt und Badeborn, liegt der Verkehrslandeplatz Ballenstedt/Quedlinburg. Hier findet das Rock Harz seit 2009, am Fuße der Teufelsmauer, in einem angemessenen Rahmen statt.

1993 zog die erste Veranstaltung, damals noch unter dem Titel Rock gegen Rechts gut 1400 Besucher in die Stadthalle Osterode und zog im folgende Jahr auf das Freizeitgelände Osterode-Lasfelde und wurde somit zu einem Open-Air. Gleichzeitig fand es seinen Namen „Rockharz Festival“. Das Rockharz ist mittlerweile im Festivalkalender etabliert und mit knapp 15.000 Besuchern eine Feste Größe.

Auch 2017 findet das RockHarz Festival wieder vom 5. Bis 8. Juli statt und beeindruckt trotz der überschaubaren Größe mit größen der Rock- und Metal- Szene.
Hier finden sich Namen auf dem Lineup die so manchem Metalhead ein breites grinsen ins Gesicht zaubern:

Blind Guardian, Arch Enemy, Dirkschneider, Eluveitie, Haggard, Iced Earth, Rage, Varg, Grave Digger… um hier nur einige zu nennen.

Aber nicht nur Metal hat ein zuhause im Harz! Man überzeugt durch Vielseitigkeit und hat gleichfalls einen Bezug zur schwarzen Szene, wie auch zum Mittelalter und Folk – und so finden sich auch Mono Inc., Ewigheim, Fiddlers Green, In Extremo, Ohrenfeindt, Lord oft he Lost, Vlad in Tears, Unzucht und sogar Mr. Hurley und die Pulveraffen oder Feuerschwanz im diesjährigen Lineup wieder.

Das Rockharz Festival startet am Mittwoch mit der AFM Labelnight.
AFM Records ist ein fester Bestandteil des Rockharz und präsentiert am eigentlichen Anreisetag den Festivalbesuchern bereits ein beeindruckendes Programm welches sich kaum jemand entgehen lässt.
Somit wird für viele die Anreise vorverlegt und findet bereits am Dienstag statt, damit man die AFM Labelnight am Mittwoch angemessen feiern kann.

Für 2017 haben sich die Veranstalter etwas besonderes für die Frühankömmlinge einfallen lassen. In dem 2016 vorgestellten und mit Liebe zum Detail gestaltetem „Mutantenstadl“ wird am Dienstag ein Bier- und Whiskeyspecial angeboten…  

Wenn das nicht mal eine willkommene Einladung ist sich in gepflegter Runde

„Bei Schunkelkrachern des letzten Metaljahrhunderts durch mindestens 7 frisch gezapfte Biersorten – darunter das ROCKHARZER BLUTBRÄU, eine rötlich schimmernde Spezialkreation extra für Euch aus der ehemaligen ROCKHARZ-Heimat Dorste – und ebensoviele Whiskeys diverser Couleur zu probieren.“

(Zitat: www.rockharz-festival.com) und sich in Festivalstimmung zu bringen.

 

 

Das Rockharz Festival überzeugt nicht nur durch ein gepflegtes und gut aufeinander abgestimmtes Lineup, auch das Ambiente ist mehr als Einladend.

 

Besonders auffallend: der Umgang miteinander, sowohl der Festivalbesucher als auch der Security und Helfer, ist immer freundlich, selbst falls es einmal heiß her geht.

Am Infostand von metal.de, wo unter anderem auch die Autogrammsessions stattfinden, bekommt man immer Auskunft und das nicht nur explizit zu Fragen die das Festival betreffen…

 

Gleichfalls ist für das leibliche Wohl bestens gesorgt, Die Veranstalter bieten neben der gängigen Festivalverpflegung auch immer etwas für den besonderen Gaumengenuss an, wie zum Beispiel den grandiosen Lachsdöner oder echtes Spanferkel vom Spieß.

Freunde der Veganen Zunft kommen auch hier auf ihre Kosten und können aus einem breitem Angebot vom Gemüsespieß bis hin zu asiatischen Wokgerichten wählen.

Die Auswahl an Getränken ist ebenfalls immens und sucht seines gleichen. Das Rockharz bietet nicht nur eine Biersorte an, auch hier setzt man auf Vielfalt auch Softdrinks, Cocktails und die obligatorische Whiskeybar fehlen nicht.
Eine besondere Erwähnung bedarf es der Metfee, die an ihrem kleinen Zelt im zentralen Mittelpunkt des Festivals immer gut gelaunt einen Met anbietet, der schon so manchen Festivalbesucher um den Headliner gebracht hat…

Nicht zuletzt spielt die Musik beim Rockharz Festival die wichtigste Rolle…

Vereint im Rock und Metal feiern die Fans jede Band gleichermaßen, ob nun Pagan, Mittelalter, Gothic, Thrash, Black oder Doom. Auf zwei Bühnen ohne jegliche zeitliche Überschneidung hat man die Möglichkeit jede Band zu sehen die auf dem Rockharz aufspielt. Die Baschallungsanlage ist mehr als ausreichend dimensioniert und in der Lage die ein oder andere Gesichtsfalte wieder glatt zu drücken. Die Lichtshow überzeugt und auch die Pyrotechnik heizt zu später Stunde schon mal ordentlich ein. Es wird also alles andere als Langweilig auf dem Rockharz und die vier Festivaltage sind wie immer viel zu schnell vorbei…

Wir sehen uns auf dem Rockharz 2017!

Ein Dank an dieser Stelle an die Veranstalter, die Hands und Techniker, die Security, den medizinischen Dienst, die Feuerwehr, die vielen Helfer, an AFM Records, an metal.de und alle die ihre Freizeit opfern um dieses herrliche Festival zu ermöglichen.

Copyright aller Bilder bei Rüdiger Borchard