Synthetisch erzeugte Ohrenfreuden von zart bis hart stellen wir hier vor.

Darkness on Demand – City of the Dreamers (EP)

, ,

Wagner, Falgalas und Chris L. meldeten sich anno 2017 kurz mit einem Distanzierungspost unter dem alten Synonym Dance or Die zurück. Dann folgte die Erkenntnis, man habe sich musikalisch weiter entwickelt… Kurzerhand entstand also Darkness on Demand.

 

Darkness on Demand - City of the Dreamers

Bereits der Titelsong geht ins Bein und ist perfekt für die Tanzfläche geeignet. Aber nicht nur, dass City of the Dreamers ein tanzbarer Song ist, es ist auch eine Utopie in der eine Zukunft beschrieben wird, in der wir leben wollen. Kreativ, korruptionslos, frei von Kriegen… Fracking all the rules ist nicht nur treibend, sondern auch etwas härter aufgebaut. Im Prinzip scheint das Trio hier die Regeln aufbohren zu wollen. Während We take Revenge ganz klar nach einer Abrechnung klingt… also liebe Arschlöcher & Egoisten seid vorsichtig. Darkness on Demand bringen das Karma zu Euch. Der DoD Mix des Titelsongs ist noch etwas eingängiger als das Original und bringt dadurch die Tanzflächenqualitäten des Songs noch mehr zum Tragen… Wir stürmen heut das Parlament erinnert stark an DAF oder alte Die Krupps, Old School EBM trifft auf einen Text der einen zum Nachdenken anregt. Lass den Körper bluten… Body Bleed im Kunstwerk Remix überrascht ein wenig, würde ich ihn doch eher in die Space- / Alien-Pop Ecke stecken. Nichtsdestotrotz nicht nur ein Track zum Hören, sondern zum durchaus beschwingten Mitwackeln und geschmeidigem Tanzen.

 

Insgesamt legen Darkness on Demand mit „City of the Dreamers“ eine vielseitige EP vor, die nicht nur aus raffinierten Melodien und Dancefloor Grooves besteht, sondern eben auch mit zum Nachdenken anregenden Lyrics um die Ecke kommt.

Weiterhin dürft ihr Euch auf die, bereits in den Startlöchern stehende, 2. Single und das am 23.02. erscheinende Album „Post Stone Age Technology“ freuen.

Tracklisting:
01 City of the Dreamers (DoD Mix)
02 Body Bleed (Kunstwerk Remix)
03 Fracking all the Rules
04 The Fire is not out
05 We take Revenge
06 Wir stürmen heut das Parlament
07 City of the Dreamers (Album Version)

Label: Repo Records

e-bit & be-polar bringen gemeinsame Single “Unite” am 25.07.2017

, ,

Seit 25.7.2017 gibt es eine neue Single am Markt! Niemand geringeres als e-bit und be-polar haben sich zusammengetan, um einen Song aufzunehmen.

Musikalisch ist der ganz weit vorn. Ein angenehmer Beat, der trotz eher langsamen Tempos mit genug Drive Fusswippalarm auslöst.
Die Hookline ist eingängig, und bleibt sofort im Blut, was uns umgehend zum Wiederholungs-Button greifen lässt. Selbst wenn man später weitere Songs in der Playlist hatte, summt man dennoch nur den Refrain von UNITE vor sich hin. Auch die Synth-Flächen und Bassline klingen absolut sauber und aufgeräumt. Einwandfrei produziert – und damit schon an dieser Stelle klare Kaufempfehlung.

Reicht Euch nicht? Gut… Dann bleibt noch der Text – und die damit verbundene Message.
Darin geht es um Extremisten. Egal ob Faschos oder Punks. Angedacht als Kommentar zu den Ereignissen in Hamburg und dem Umfeld der G20-Ereignisse. Die Kern-Frage lautet: “Glaubst du, es hilft dir, so zu randalieren, Unbeteiligte zu schädigen usw?”
Darum also der Aufruf: “Victims unite and take over!” (Ihr Opfer/Geschädigten vereint Euch und übernehmt die Führung. Freie Übersetzung des Refrains durch den Autoren).  Es ist eine Anklage an alle, die durch ihr extremes Verhalten Unbeteiligte schädigen oder verängstigen.

Von Symeon gibt es auch hier eine 10 von 10 Punkten!

Abschließend noch eine traurige Randnote: 
Kurz nach Release der Single erreichte die erschreckende Nachricht das Team, dass Michael Clausen von be-polar in der Nacht zum 31.07.2017 der Welt entschlafen ist, und den Chartsturm nun aus der Anderswelt verfolgen muss.
Unsere Gedanken und aufrichtiges Mitgefühl sind bei der Familie und den Freunden von Michael. Möge er in Frieden ruhen. 

Zum Einkaufen klickt auf 
Google+    iTunes     Tidal    

Mehr über e-bit und be-polar:
Website von e-bit
e-bit auf Facebook

be-polar Website

Arctic Sunrise im Interview 28-10-2016

, ,

Arctic Sunrise im Interview 10-2016

 

Am 28.10.2016 kommt das 2. Album des Mönchengladbacher Synth-Pop-Duos Arctic Sunrise auf den Markt.

Ihr Label Echozone hat unserer Sendeleitung erlaubt, vorab den Silberling anzuhören und ein Interview vorzubereiten.
Aufgezeichnet am 21.10.2016, strahlen wir den unterhaltsamen und kurzweiligen Talk über eine beachtliche Sammlung an originalen 80er-Geräten, sowie tiefgründige, teils gesellschaftskritische, teils selbstreflektorische Lyrics.

Natürlich spielen wir auch Songs aus dem aktuellen Album…